Wenn die Seele hungert. Mein Weg aus der Magersucht und Bulimie

Wenn die Seele hungert. Mein Weg aus der Magersucht und Bulimie

Rita ist 20, als sie beginnt, bewusst auf ihre Ernährung zu achten. Bald fallen die Kilos. „Ich fühlte mich hübscher und wertvoller“, erinnert sie sich. Doch bald ist sie mitten in einem Sog immer weiter nach unten. Sie wird magersüchtig. Bei einer Hochzeit bricht sie ihre strengen Regeln und isst die leckeren, aber in ihren Augen „verbotenen“ Lebensmittel. Danach erbricht sie zum ersten Mal. Es beginnt ein Doppelleben: Nach außen hin ist sie die erfolgreiche Karrierefrau, doch hinter verschlossener Tür isst sie viel zu viel, um es danach zu erbrechen. Die Bulimie hat sie fest im Griff und die innere Leere wird immer größer. Eines Tages betet sie verzweifelt zu Gott. Und Gott erhört dieses Gebet – wenn auch anders, als gedacht.

 

Du bist betroffen? Für Frauen bis 25J. gibt es Hilfe im Help Center.

Diese Einrichtung hilft jungen Menschen mit Suchtkrankheiten.

Falls du jemanden zum Reden braucht, darfst du uns gerne schreiben.

Schreibe einen Kommentar